Handy verkaufen

handy-verkaufen

Ein altes Handy verkaufen kann der Besitzer auf verschiedenste Art und Weise. Es war bis vor einigen Jahren noch so, dass ein Handy als Luxusobjekt gilt, doch diese Zeiten sind nun längst vorüber. Jetzt schon kann festgestellt werden, dass fast jeder Deutsche in Besitz eines Mobiltelefons ist. Es gibt auch genug Menschen, die mehrere solcher Geräte besitzen. Dabei stellt sich natürlich die Frage, was mit Geräten passieren soll, die nicht mehr gebraucht werden. Jedes alte Handy bringt seinem Besitzer bares Geld. Zu Weihnachten, einem Geburtstag und auch anderen Anlässen werden Handys verschenkt, so dass es viele Geräte gibt, die zu Hause nur einstauben würden. Wer sich zum Verkauf eines Altgeräts entschließt, kann die Einnahmen schon als Anzahlung für ein neues Gerät nutzen.

Um ein altes Handy verkaufen zu können, sollte der Besitzer den großen Markt kennen. Es gibt allein im Internet verschiedene Unternehmen, die sich auf einen Verkauft von Altgeräten spezialisiert haben. Die Geräte müssen nicht mehr unbedingt im Sondermüll landen, denn es finden sich sehr viele Abnehmer. Eine Möglichkeit wäre der Privatverkauf. Wer einen Kollegen oder Freund kennt, der genau das eigene Gerät haben möchte, so bietet sich ein Verkauf an. Ein Nachteil dabei wäre nur ein möglicher Defekt in naher Zukunft. Es macht bei Bekannten keinen guten Eindruck, wenn das Gerät schnell kaputt gehen würde. Auch wird der Verkäufer keinen so hohen Preis verlangen, als bei einer Person, die ihm fremd ist. Eine Kleinanzeige würde sich außerdem anbieten, wobei diese in den jeweiligen Zeitungen nicht gerade billig sein wird.

Sehr einfach kann die Operation altes Handy verkaufen über eine Verkaufsplattform vollzogen werden. Wer kennt heutzutage noch nicht Ebay und hier finden sich eine Menge alter Geräte, die nur auf einen neuen Verkäufer warten. Sogar defekte Geräte können hier noch verkauft werden. Ein Vorteil beim Privatverkauf über Ebay wäre auch, dass der Verkäufer keinerlei Garantie oder Gewährleistung für die Geräte geben muss. Je nach Tag kann der Verkäufer Glück haben und es fallen keine Gebühren an, wenn ein Angebot über eine Plattform geschaltet wird. Je nachdem, wie hoch der Erlös aus einem Verkauf ist, bekommt die Plattform einen Teil davon ab. Dies ist nicht nur bei Ebay, sondern gleichermaßen auch bei anderen Auktionshäusern der Fall.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

strom
Stromsparen ist ganz einfach
druckermarkt
Neues vom Druckermarkt
webvid
Webvideos in Echtzeit
parquette
Parkett, Fertigparkett und Parkettböden, der ideale Bodenbelag